Rund um die Pflege

Pflegeberatung

Pflege aktiv vorbereiten und gestalten

Pflegebedürftigkeit - mit diesem Thema sehen sich viele Menschen - oft auch unerwartet - konfrontiert. Ob selbst betroffen oder als Angehöriger: Am Anfang stehen zunächst viele Fragezeichen. Deshalb sind die Betroffenen auf Informationen rund um das Thema Pflege angewiesen. Wir erörtern in einem gemeinsamen Gespräch, was für Sie in Frage kommt, auf was Sie achten müssen und wie es weitergehen soll. 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Verhinderungspflege

Urlaub für pflegende Angehörige

Um langfristig gesund und einsatzfähig zu bleiben, benötigt jeder Mensch von Zeit zu Zeit eine längere Phase der Regeneration. Dies ist besonders für Menschen wichtig, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern - oft sogar neben dem eigentlichen Berufs- und Familienleben. Pflege erfordert in der Regel eine stete Präsenz wodurch schon kurze Versorgungszeiten zu einer enormen Belastung führen können. So ist es speziell in diesem Punkt wichtig, Möglichkeiten der Kraftschöpfung wahrzunehmen und neue Energie zu tanken, indem einer geregelten Freizeitbeschäftigung nachgegangen oder ab und an in den Urlaub gefahren wird.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Mobile Soziale Dienste

Wir sind für Sie da und helfen!

Wir stehen Ihnen im Alltag mit verschiedenen Hilfsangeboten rund um Haushalt, Körperpflege und Freizeit zur Seite und entlasten Sie so von Aufgaben, die Sie alleine nicht mehr richtig bewältigen können. 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Pflegedienst | Häusliche Krankenpflege

Wir sind 24 Stunden erreichbar - jeden Tag!

Allgemeine Informationen
Pflegebedürftige und Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz wie Demenzkranke, längerfristig psychisch Erkrankte oder geistig Behinderte werden, je nach ihrer noch vorhandenen Selbstständigkeit, in fünf Pflegegrade eingestuft und erhalten entsprechende Leistungen aus der Pflegeversicherung. Nach der Einstufung des Pflegegrads (1 bis 5), in der Regel durch einen Besuch des medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK), können die Betroffenen entscheiden, ob sie die Hilfeleistungen durch private Personen (Angehörige, Freunde, Nachbarn, o.ä.) ausführen lassen und dafür ein so genanntes Pflegegeld bekommen, oder ob sie einen Pflegedienst dafür beauftragen, der die Leistungen direkt mit der Kasse abrechnet. Auch Kombilösungen sind denkbar. Da viele Menschen nicht wissen, was Ihnen zusteht und wo Sie Hilfe bekommen, werden Möglichkeiten der Entlastung oft nicht in Anspruch genommen.

Wie geht es für Sie weiter?
Um Ihre Situation beurteilen zu können, ist es sinnvoll, so früh wie möglich ein Gespräch zu führen, um die für Sie passende Lösung zu finden. Wir blicken auf jahrzehntelange Erfahrung zurück und  können Ihnen in diesem Abschnitt des Lebens kompetent mit Rat und Tat zur Seite stehen. Rufen Sie uns an: Tel. 07231 / 9444-93

Drucken E-Mail